Pressestimmen

Heilbronner Stimme vom 04.04.2022

Opulenter Abschied

 

... feiert Ulrich Walddörfer im Rahmen der 1065. Stunde der Kirchenmusik in der Kilianskirche einen eindrucksvollen Abschied von seinem 35-jährigen Dirigat beim Philharmonischen Chor Heilbronn... Mehr 

 

Heilbronner Stimme vom 06.12.2019

Wenn die Zeit stillsteht

 

... Wie sich der Chor in "Et incarnatus est" steigert, wie er die sich anschließende Pause aushält, die Spannung ist in der Kilianskirche mit Händen zu greifen, bevor es mit "Et resurrexit", und er ist auferstanden, weitergeht: Das ist großartig... Mehr

 

Goslarsche vom 02.05.2019

Walpurgiskonzert wird zum Erlebnis

 

... Das Fazit gleich vorweg: Prachtvolle Musik in ebensolcher Gestaltung - es war eine Lust, zuzuhören und das musikalische Ergebnis zu genießen ... In bester Textverständlichkeit, sicher und souverän ließen sich die Sängerinnen und Sänger hören, beide Chöre vereinten sich zu einem Ensemble voller Energie, Sensibilität und Format ... - das bleibt in Erinnerung. Mehr

 

Heilbronner Stimme vom 06.12.2018

Bestürzung und Zuversicht

 

... eine Atmosphäre von Bestürzung und Erschütterung, aber auch von Mut und Zuversicht ... Zumal so fesselnd dargeboten vom Philharmonischen Chor Heilbronn ... Sogleich fällt auf, dass der Chor die besondere Stimmung, die Sgambatis Werk in all seiner Vielfalt verströmt, verinnerlicht hat und höchst eindrucksvoll nach außen sendet ... . Mehr

 

Heilbronner Stimme vom 24.04.2018

Festkonzert zum 200jährigen Jubiläum

 

... dafür liefert der Chor ehrfürchtige Hymnen wie „Heil, o Sonne“ und „Ewiger, Mächtiger“ mit Händel’schem Glanz. Kaum zu halten sind die Männer auf herbstlicher Hirschjagd („Tajoh – Halali!“), die Staccati der krachenden Donner im sommerlichen Gewittersturm fahren dräuend hernieder... Langer Beifall und Bravorufe lohnen den Kraftakt bei frühsommerlich heißen Temperaturen. Mehr

 

Heilbronner Stimme vom 06.12.2017

Beim Philharmonischen Chor wandelt sich Trauer zu Trost

 

...  immer treffen die Choristen miteinander wohltuend den Gehalt aller Phrasen. Von den wuchtigen Verdammnis-Schlägen des "Dies irae", bis hin zur jubelnd-lichten Erlösungs-Transparenz des "Quam olim Abrahae" − Walddörfer scheint als Engel geradezu ins Paradies entschweben zu wollen − und dem finalen allumfassenden Trost, zur grandiosen Verherrlichung des "et lux perpetua"... Mehr

 

Heilbronner Stimme vom 22.03.2017

Eine herausragende Alterssünde

 

... Eines gleich vorweg: Es klappt durchweg vorzüglich. Klangkultur und lebendige Projektion des altbekannten Messetextes werden am Ende mit stehenden Ovationen der Zuhörer belohnt ... Darstellerisches Meisterstück für den Chor ist die nicht enden wollende "Cum sancto spiritu"-Fuge, im Puls hüpfend und swingend ausgeführt, mit gefälliger Silbenbetonung strikt im vorgegebenen Tempo bleibend ... Mehr

 

Heilbronner Stimme vom 06.12.2016

Weit über den Schreckenstag hinaus

 

... Dem Chor weist er einfachere Aufgaben zu, doch unter der Leitung des Impulsgebers und Dirigenten Ulrich Walddörfer meistert er diese vorzüglich. Da kommen alle Phrasen impulsiv, da wird klar artikuliert gesprochen, da gelingt es schlüssig, die unterschiedlichsten Emotionen darzustellen von trauernder Klage über triumphierenden Siegesjubel bis zum gläubig verklärten Schreiten hin zum allerheiligsten Tempel ... Mehr

 

Heilbronner Stimme vom 22.03.2016

Wunderbarer Sprachklang, kollektiver Aufschrei

 

Philharmonischer Chor glänzt mit Dvoráks "Stabat Mater"... die der Philharmonische Chor unter Leitung von Ulrich Walddörfer, verstärkt durch vier Solisten und Mitglieder des Staatsorchesters Stuttgart, zu einem großartigen Klanggemälde ausformuliert... mit beeindruckender Klarheit und Empathie...

Auch die Solisten ... brillieren mit wunderbarem Sprachklang, der sich im Tutti des Finales zu einem tsunamiartigen, kollektiven Aufschrei steigert. Mehr

Sonntag, 04.12.2022

20 Uhr

Gedenkkonzert in der Kilianskirche Heilbronn 

 

Johannes Brahms

Ein deutsches Requiem

 

Folgen Sie uns auch auf Facebook:

 

Zuletzt geändert:

 

Rundschreiben

 

Konzertvorschau

 

Bilder vom Sommerfest und Verdi-Konzert 2022